· 

Matsch-Wolke: Erfolgreiche Hindernislauf-Premiere in Genthin

"Ihr werdet nass werden - und dreckig", versprach Veranstalter Carsten Heidel vor dem Start der ersten Genthiner Matsch-Wolke im August 2018. Zuvor hatte er drei Tage lang mit einem kleinen Team auf dem Motorsport-Gelände des Genthiner Rodelbergs 15 spektakuläre Hindernisse aufgebaut, die er sich zuvor ausgedacht und ausgetüftelt hatte. Entstanden ist ein anspruchsvoller Kletter-und-Ausdauer-Parcours, der ein wenig an die Action-Shows aus dem Privatfernsehen erinnert: "Wir haben die Hindernisse aber so angelegt, dass jeder Teilnehmer die Herausforderung meistern kann - drei Streckenlängen in drei Schwierigkeitsgraden." 
Hinzu kam ein riesiger Sattelauflieger der Genthiner Schwerlast-Spedition Schmechtig. Die Mitarbeiter um Markus Schmechtig hatten auf der Ladefläche und davor einen gewaltigen Reifen-Dschungel angelegt.
Schnellster Starter auf der Sieben-Kilometer-Strecke war Franz Herm aus Genthin (Foto oben). Er sagte bei der Siegerehrung: "Ich habe den Parcours ein bisschen unterschätzt, deshalb hatte ich nach der ersten Runde das Tempo ein wenig rausgenommen und mir die Kraft besser eingeteilt." Herm absolviert derzeit seine Bundeswehr-Grundausbildung in Thüringen. Zu den Hindernissen gehörte eine große Schlammpfütze, eine Strohballen-Pyramide, die große Alpha-Report-Badewanne, eine steile Gelände-Bergwertung und ein Balancier-Act über einen Graben. Carsten Heidel: "Wir wollten möglichst viele Naturgegebenheiten in die Strecke einbinden."
Platz zwei ging an Sven Demuth aus Brandenburg - ein erfolgreicher Hindernisläufer, der europaweit für Mudbusters startet. Sein Fazit über die Genthiner Premiere: "Eine durchaus anspruchsvolle Strecke. Die Veranstaltung hat großes Potenzial, wenn man an der einen oder anderen Stellschraube dreht." Demuth hat bereits an einer Europameisterschaft teilgenommen und Mudder-Island gewonnen.
Buntester Teilnehmer war der ebenfalls Mudder-erfahrene H.U.L.K. Manfred Trebbin-Lenz aus Parchau auf Platz sechs. Auch er meinte: "Mit einigen Veränderungen ist dieser Lauf auch für die bundesweite Szene interessant." Als Langstreckenläufer und Triathlet testete Frank Winter aus Genthin die Matsch-Wolken-Strecke: "Das sieht bei einigen Leuten sehr elegant aus, ist aber in Wahrheit knallharter Sport." Seine Frau Ilka hatte zuvor beim Alpha-Report einen Freistart gewonnen und ihrem Mann geschenkt.
Gewinnerin des zweiten Freistarts war Judith Proboscht aus Groß Ammensleben. Die Langstreckenläuferin bis zum Marathon brachte Freundin Sandra Knorr aus Neuenhof mit und lief auf der 3,5-Kilometer-Strecke als schnellste Frau durchs Ziel: Sie sagte: "Es hat echt Spaß gemacht. Es war schwer und ziemlich nass, aber machbar."
Gesamtschnellster auf dieser Distanz war Tobias Heidel (Foto) vor Karsten Sommer. Die beiden Parchener Laufsocken hatte die Strecke am Abend zuvor noch für das Alpha-Report-Video getestet. Später absolvierte er die Strecke ein zweites Mal an der Seite von Freundin Sarah Giemsch (Foto). Sein jüngerer Bruder Daniel war schnellster über 1500 Meter. 
Zur erfolgreichen Premiere beigetragen haben unter anderem der sportliche Leiter Wulf Thomas. Er meinte: "Die Veranstalter haben das Kunststück hinbekommen, für jeden Anspruch die richtige Herausforderung zu präsentieren." Karolin Jung und Michelle Drogmann vom Genthiner E-Center Matthews versorgten die Sportler mit Getränken, Obst und Keksen. 15 Zwölftklässler des Genthiner Bismarck-Gymnasiums um Johannes Arndt sorgten für die Sicherheit an den Hindernissen. Bei der Siegerehrung sagte Genthins Bürgermeister Matthias Günther: "Eine sehr interessante Veranstaltung, die es ansonsten in der Region nicht gibt."
Außer Stirnbändern, Pokalen und Medaillen bekamen die Sportler Urkunden mit ihren persönlichen Fotos vom Start.
Termin für die zweite Genthiner Matsch-Wolke ist der 10. August 2019.
Matsch-Wolken-Unterstützer 2018
E-Center-Matthews, Genthin
Schmechtig Schwerlast-Spedition
Landtechnik Möckern
Bau-Müller, Genthin
Seppeler Feuerverzinkung, Genthin
Team von Ende
Ergebnisse
7 Kilometer
1. Franz Herm, Chemie Genthin
2. Sven Demuth, Mudbusters
3. Steffen Weigel, Triathlon Ferchland
4. Christoph Wilkowsky, Havelsee
5. Frank Winter, LTV Genthin
6. Manfred Trebbin-Lenz, Team H.U.L.K.
7. Andreas Otte, Genthin
8. Oliver Hahm, Genthin
9. Stephan Beber, Genthin
3,5 Kilometer 
1. Tobias Heidel, Parchener Laufsocken
2. Karsten Sommer, Parchener Laufsocken
3. Dennis Jung, Genthin
4. Aaron Paul, Feuerwehr Mützel
5. Marvin Jung, Genthin
6. Axel Teske, Hohenseeden
7. Hardy Urban, Chemie Genthin
8. Marlon Reich, Genthin
Damen
1. Judith Proboscht (Kali Wolmirstedt)
2. Anica Fischer, Hohenseeden
3. Manuela Paul, Feuerwehr Mützel
4. Kristin Schulze, Parchener Laufsocken
5. Sarah Giemsch, Parchener Laufsocken
6. Sandra Knorr, Neuenhof
7. Franziska Hempel, Parchener Laufsocken
8. Marie Dake, Dretzel
9. Kim Buhtz, Parchener Laufsocken
1500 Meter
1. Daniel Heidel, Parchener Laufsocken
2. Alexandra Bensching, Feuerwehr Mützel
3. Finn Ole Götze, Belicke
4. Marie Haberland, Genthin
5. Lea-Sophie Hempel, Parchener Laufsocken
6. Franziska Hempel, Parchener Laufsocken
7. Ella Müller
8. Johannes Schulze, Parchener Laufsocken
Bildergalerie

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Muhammad Umar (Mittwoch, 14 August 2019 12:20)

    Good day,

    I am Umar on behalf of Martin Industries Sialkot Pakistan.

    We are a manufacturing and trading company that provides following categories of products:

    Working gloves
    Fashion gloves
    Industrial safety gloves
    Sublimation shirts,
    Polo shirts
    Track suits
    Soccer Uniforms
    Soft shell jackets
    Fleece hoodies

    We also offer custom design, logos and sizes with optimum quality, fast shipping time and competitive prices..

    Therefore I am looking forward to your response for discussing more about mutual business interests.

    Kindest Regards,
    Muhammad Umar
    Whats app: 0092-313-8788892
    info@martingloves.com