· 

Elektroniker, Mechaniker, Metallbauer: Handwerksmeister spricht 100 junge Gesellen frei

Aus Magdeburg berichtet Falk Heidel

 

"Gott schütze das ehrbare Handwerk." Mit diesen Worten sprach Kreishandwerksmeister Konrad Zahn am Dienstag in Magdeburg 109 junge Gesellen (Elektroniker, Kraftfahrzeugmechatroniker, Anlagenmechaniker und Metallbauer) nach dreieinhalbjähriger Ausbildung frei. Die jungen Facharbeiter kommen aus dem Jerichower Land, der Börde, der Landeshauptstadt sowie dem Salzlandkreis. Veranstalter der festlichen Zeremonie in der Johanniskirche war die Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde. „In Kooperation mit der Stadt Magdeburg sind wir jetzt zum sechsten Mal Gast in diesem Gemäuern, die unserer Freisprechung einen würdigen Rahmen verleihen“, sagte die amtierende Geschäftsführerin Kristina Oelze. 

Note gut: Maximilian Dziony (links) bekommt sein Facharbeiter-Zeugnis überreicht.
Note gut: Maximilian Dziony (links) bekommt sein Facharbeiter-Zeugnis überreicht.

Maximilian Dziony aus Genthin gehört zu den acht jungen Leuten, die mit Präsenten von IKK und Signal Iduna für gute Leistungen während der Ausbildung ausgezeichnet wurden. Der 24-jährige Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik hat sein Handwerk in der Magdeburger Stampka Elektro GmbH gelernt und ist von seiner Firma nach der Ausbildung übernommen worden. Warum ausgerechnet Elektriker? "Es ist ein Beruf mit Zukunft. Und ja, die Ausbildung war kein Spaziergang", erzählt der Junggeselle. Zunächst will er zwei, drei Jahre in seinem Beruf arbeiten: "Danach würde ich gern eine Meisterausbildung starten."

„Der Materialwert des Gesellenbriefes ist gering“, sagte Handwerksmeister Zahn in seiner Festrede, „doch bei entsprechendem Ehrgeiz wird er Gold wert sein - er ist die Fahrerlaubnis für das Berufsleben.“ Zahn blickte zu den Ursprüngen der Freisprechung in das später Mittelalter zurück: „Damals gehörte der Lehrling während der Ausbildung zum Familienverband des Meisters, saß bei den Mahlzeiten am Tisch der Familie - und musste fragen, wenn er das Haus verlassen wollte.“ Und noch ein Aspekt hat sich Zahn zufolge in all den Jahren nicht verändert: „Das Lernen wird auch mit der Freisprechung nicht aufhören.“

Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Burghard Grupe bediente sich in seiner Ansprache einer aktuelle Studie der Uni Göttingen. Ihr Ergebnis: Handwerk macht glücklich. Seine These: „Im Gegensatz zu Buchhaltern oder Steuerberatern haben viele Handwerker ihr Hobby zum Beruf gemacht.“

Magdeburgs Wirtschafts-Beigeordneter Rainer Nitsche würdigte die Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde als „ein starkes Bündnis über regionale Grenzen hinweg, das gemeinsam erfolgreich wirtschaftet“. Die Kreishandwerkerschaft ist ein Zusammenschluss der in Innungen freiwillig organisierten handwerklichen Fachbetriebe.


Noah Dieckmann (2. von links) mit seinen Eltern sowie Ausbilder Udo Sturm (2. von rechts) und Kfz-Meister Gert-Uwe Hahn.
Noah Dieckmann (2. von links) mit seinen Eltern sowie Ausbilder Udo Sturm (2. von rechts) und Kfz-Meister Gert-Uwe Hahn.

Nicht selten ist der Berufswunsch junger Menschen familiär geprägt. Das trifft auch auf Noah Dieckmann zu. Der Großvater war Landmaschinen-Schlosser, Vater Ronald hat Kfz-Schlosser gelernt und betreibt in Genthin einen Schrotthandel und Containerdienst. Und der Junior (20) hat nun Zeugnis und Gesellenbrief als Kfz-Elektroniker in der Hand. Gelernt hat er in der Kfz-Werkstatt von Gert-Uwe Hahn in Genthin, ist jetzt einer von acht Mitarbeitern des kleinen Betriebs: "Ich fühle mich dort sehr wohl, die Atmosphäre in der Werkstatt ist sehr angenehm." Kleine Anekdote am Rande: "Während meiner Ausbildung bei der PGH war Gert-Uwe Hahn mein Geselle - jetzt ist er Noahs Meister", erzählt Ronald Dieckmann. Die Handwerks-Karriere von Noah startete mit der Jugendweihe beziehungsweise dem ersten Moped aus dieser Zeit. "Daran habe ich sehr gern rumgeschraubt. Später bin ich dann auf Autos umgestiegen." Über seinen jungen Gesellen sagt Kfz-Meister Gert-Uwe Hahn: "Er war vom ersten bis zum letzten Tag seiner Ausbildung ein sehr motivierter Lehrling. Deshalb habe ich ihn auch übernommen." Ausgezeichnet für gute Leistungen während der Ausbildung wurden: Darius Dartsch, Maximilian Dziony, Gregor Fronia, Alexander Kißmehl, Tobias Rüst, Adrian Uka, Dustin Schädler und Mathias Gießel.

 

 

Alle Junggesellen

Elekroniker Energie- und
Gebäudetechnik

 

Felix Bartels

Bastian Colin Bartsch

Jan Bodenburg

Darius Dartsch

Raik de Moliner

Maximilian Dziony

Christoph Grigo

Christian Grühl

Max Myrrhe

Max Müller

Marcus Nicklisch

Michael Nimpsch

Ramon Otto

Tim Sattler

Kavin Nicklas Timme


Elekroniker Informations- und
Telekommunikationstechnik

 

Grogor Fronia

David Krüger

Nico Linzmayer

Norman Partier

Erik Schuda

Florian Schwahn

Maurice Wolf

Kraftfahrzeug-Mechatroniker

 

Toni Arlandt, Jan-Ole August, Judgen Buch, Gina Fabian, Thomas Flöter, Paul Otto Freystedt, Sebastian Gäde, Dominik Gumprecht, Chris Haeßelbarth, Steffen Haus, Paul Mattheus Herfurth, Lennard Kautschur, Oliver Kempter, Lennart Vincent Kind, Alexander Kißmehl, Justin Knoche, Denis Kovalchuk, Maximilian Krüger, Niklas Kubitz, Joop Liebig, Manuel Lobenstein, Philip Meienberg, Nicolas Meyer, Steven Modler, Maria Jose Navarro Escriba, Georg Neumann, Nico Oelkers, Pascal Paedorius, Lennard Reich, Paul Rjosk, Tobias Rüst, Marvin Schmidt, Tony Andreas Schultze, Adrian Pascal Soost, Oscar Juan Tornal, Sebastian Treise, Adrian Uka, Christian Wieck, Mathias Ader, Noah Dieckmann, Lukas Frenzel, Sebastian Kersten, Nils Knape, André Mücke, Tim Paege, Philipp Simmen, Sebastian Daul, Felix Herrmann, Philip Juhl, David Kais, Leon Kokelmann, Frithjof Schulz, Michelle Teichert, Bruno Wranik, Julian Buro, Jan Förster, Pascal Funke, Philipp Huth, Tobias Jacob, Felix Kühne, Philipp Magel, Steven Ohrstedt, Fabian Reber, Philip Reinhardt, Oliver Rutkowski, Dustin Schädler, Benjamin Schäfer, Kevin Leon Schmieder, Lorris Senftleben, Tobias Staschok, Robin Ullrich.

Metallbauer

Leon Jakobs, Robert Pinkernelle, Michel Preiß, Timo Eberhardt, Eric Alexander Wolny

 

Anlagenmechaniker

Niklas Behrens, Patrick Braune, Jonas Fechner, Mathias Gießel, Pascal Grube, Paul-Lucas Holz, Kevin Kietzmann, Nico Kietzmann, Adrian Klimpel, Phillip-Eric Plagemann, Alexander Sachtleben, Janis Schmielau, Kevin Seidler


Unser Video von der Freisprechung

Bildergalerie

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gina Fabian (Donnerstag, 05 März 2020 19:42)

    Hallo Herr Heidel,

    ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir das ganze Gruppenbild und das Bild mit der jungen Frau im roten Kleid (ich, Kfz-Mechatronikerin) schicken könnten.
    Ich würde mich sehr darüber freuen. Meine Bilder sind leider alle etwas verwackelt.
    Vielen Dank
    Gina Fabian

  • #2

    Falk Heidel (Freitag, 06 März 2020 18:47)

    Hallo Frau Fabian, ich kann Ihnen die Bilder gern schicken, benötige dafür aber eine Mail-Adresse. Schicken Sie mir bitte eine mail an: info@alpha-report.de

    Freundlich grüßt
    Falk Heidel
    Redakteur
    Alpha-Report